Dubrovnik – Stadtmauer, Kirchen, ruhige Plätzchen und glitzerndes Meer

Dubrovnik gleicht einem Freilichtmuseum – einmal durch die imposanten Stadttore hindurch, ist man mitten drin! Die Stadt ist durchweg von einer Mauer umgeben, auf der man Dubrovnik auch einmal umrunden kann. Es gibt so viel so sehen und zu erleben! Dazu das glitzernde Meer, die coolen Klippenbars und die wärmende Sonne – Dubrovnik eignet sich perfekt für ein verlängertes Wochenende voller Highlights und Sommerurlaubsgefühl. Es gibt so viele verschiedene verwinkelte Wege und Treppen, die einen immer wieder Neues zeigen und schöne Ausblicke schenken. Einfach drauf loslaufen ist hier das Motto.

Besonders in den frühen Morgenstunden zeigt Dubrovnik seine ganze Schönheit. Wenn man noch fast alleine durch die Stadt schlendert, vorbei an mächtigen Bauten und unzähligen Kirchen, strahlt die Stadt nur so vor Charme, Mysterie und Glanz. Besonders faszinierend ist es auch, die Stadt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen: mitten drin, von der Stadtmauer aus, vom Meer aus, vom Fort Lovrjenac sowie von dem Aussichtpunkt weit oberhalb der Stadt aus.

Wenn man bei all dem Touristentrubel und heißen Mittagsstunden etwas Ruhe sucht, hat auch hierfür Dubrovnik einiges zu bieten: der Platz bei der Jenuitenkirche oder der kleine Garten beim Mauereingang eignen sich ganz hervorragend dafür. Dubrovnik hat etwas ganz Besonders, was es sich zu entdecken lohnt!

Informationen und Tipps (Mai, 2018):

  • Alle Highlights befinden sich in der Altstadt, man kann kaum etwas verpassen.
  • Es lohnt sich, einfach mal die Treppen hochzulaufen und verschiedene kleine Wege auszuprobieren.
  • Der Rundgang auf der Stadtmauer kostet 150 Kuna pP und ist von 8-19h möglich. Wir waren direkt um 8h da, um nicht in der prallen Sonne auf der Mauer unterwegs zu sein. Zudem war noch nicht allzu viel los. Wir waren rund 2h auf der Mauer. Auch genügend Wasser mitnehmen – Getränkestände/Restaurants kommen erst gegen Ende der Umrundung beim Hafen.
  • Mit dem Ticket hat man auch Eintritt zur Fort Lovrjenac (Einzelpreis liegt bei 50K). Von hier aus hat man einen tollen Blick auf die Altstadt samt Mauer und sieht die ganze Dimension.
  • Mit der Seilbahn geht es hoch hinaus für 150K hin und zurück. Die Fahrt dauert nur 5min, aber man hat von hier oben eine wunderschöne Aussicht! Wir sind gegen 19h hoch und gegen 20:45h wieder runter – es war zum Sonnenuntergang einmalig hier oben.
  • Die Bootsfahrt kostet 75K und geht 50 Minuten. Es lohnt sich, um Dubrovnik nochmal auf einer anderen Perspektive zu sehen.
  • Der Weg zum Flughafen dauert mit dem Bus rund 25-30 Minuten und dieser fährt in der Nähe der Seilbahn ab.
  • Hier gibt es auch eine Gepäckaufbewahrung für 5K/Stunde (Aufbewahrung ab 6h möglich)
  • Restaurants: Lady Pipi, Pizzaria Tobasco
  • Frühstück: Revelin, Jezuite
  • Für eine kühle Erfrischung sollte man auf jeden Fall mal zu den Klippenbars, z.B. im Buza. Es ist nicht sonderlich ausgeschildert außer “cold drinks with the most beautiful view”. In der Mauer ist ein kleiner Durchgang mit einem Gittertor, über den man dann zum Buza kommt.
  • Alles in Dubrovnik ist ziemlich teuer, darauf sollte man sich einstellen.
  • Wie so oft, lohnt sich ganz besonders in Dubrovnik das frühe Austehen. Es kann in der Altstadt tagsüber sehr voll und heiß werden. In den frühen Morgenstunden dagegen hat man die Stadt bei kühlerem Temperaturen und schönem Licht so gut wie für sich alleine.

Hier ein paar Eindrücke von Dubrovnik:

Hinweis: Dieser Post enthält unbezahlte Werbung. Von den erwähnten Unternehmen, Hotels, Restaurants, Seiten,Touranbietern etc. wurden mir keinerlei Leistungen kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Kommentare